GESTERN. HEUTE. DU. – Schüler/innen entwickeln Produkte für morgen

Thema

Wissen zu historischen und aktuellen Entwicklungen im Design wird zum Sprungbrett: Nach der erfolgreichen Erprobung des Pilotprojekts GESTERN. HEUTE. DU. an Thüringer Schulen, haben 2020 Jugendliche aus Mecklenburg-Vorpommern die Chance, Produkte für eine selbstbestimmte Zukunft zu gestalten. Zusätzlich wird eine fächerübergreifende Pädagogenfortbildung angeboten. Das Projekt der Stiftung Deutsches Design Museum wird von der PwC-Stiftung Jugend – Bildung – Kultur gefördert.

Workshop-Angebot

GESTERN. HEUTE. DU. Vergangenheit verstehen – Zukunft gestalten: Ausgehend von aktuellen Designentwicklungen und deren Wurzeln im 20. Jahrhundert erwerben Schülerinnen und Schüler in diesem Workshop-Projekt zunächst die ästhetischen und theoretischen Grundlagen der Produktgestaltung.

Im Vergleich beispielhafter Konsumgüter verschiedener Epochen, etwa Kassettenrecorder und MP3-Player, machen sich die Schüler*innen mit designrelevanten Faktoren wie Form, Material und Funktion vertraut. Von professionellen Designer*innen unterstützt, werden aber auch der individuelle Nutzen, markenspezifische Symbole und identitätsstiftende Merkmale diskutiert. Die Erkenntnisse aus den wirtschaftlichen, sozialen und technischen Einflüssen, die in jedem Produkt Gestalt angenommen haben, dienen als kreatives Sprungbrett, um eigene Ideen für innovative Produkte zu erarbeiten – bis hin zu einer Prognose, wie wir künftig mit ihnen leben wollen.

Eine Abschlusspräsentation im Team vernetzt die gesamte Schulgemeinschaft mit den Workshop-Ergebnissen.

Pilotprojekt

Das praxisorientierte Workshop-Konzept zum Thema Produktgestaltung klärt über soziokulturelle Entwicklungen im Design auf, schult das ästhetische Urteilsvermögen und fördert eine selbstbewusst-kritische Haltung gegenüber Konsum und Markenbildern. Erstmals setzt die Stiftung Deutsches Design Museum in diesem Schulprojekt einzigartige Beispiele aus dem historischen Fotoarchiv des Rat für Formgebung zu Alltag und Konsumwelt der 1950er- bis 1990er-Jahre ein.

Pädagogenfortbildung

Wir bieten Pädagoginnen und Pädagogen an, eine Lerneinheit an ihrer Schule durchzuführen, die Vergangenheit und Gegenwart als Schlüssel zur Zukunft vermittelt. Das fächerübergreifende Konzept schafft damit eine Basis, welche die Lehrenden nutzen können, um mit ihren Schülergruppen innovative, kreative und sinnvolle Ideen für die Zukunft zu entwickeln. Die Teilnehmenden erhalten didaktisch erprobte Arbeitsmaterialien zur Vorbereitung für den Unterricht, mit denen sie die Projektwoche GESTERN. HEUTE. DU. an ihrer Schule nachhaltig etablieren können.

Thematisch platziert sich die Fortbildung an der Schnittstelle zwischen den Schulfächern Geschichte, Kunst und Sozialwissenschaften und bietet berufsorientierte Inhalte für das Fach AWT/Wirtschaft in Mecklenburg-Vorpommern.

Gefördert durch