Diskutieren

Die Stiftung Deutsches Design Museum organisiert sich als lebendige, vielstimmige Bewegung und führt den Diskurs über ein neues Designbewusstsein, um gemeinsam Antworten auf zentrale Fragen zu finden. Wie sollte Design vermittelt, gesammelt oder ausgestellt werden? Wie kann Design neu und nachhaltig gefördert werden?

Wir schalten uns ein

Unsere Gründungsdebatte im Jahr 2011 wurde zum Agenda-Setting. Renommierte Designer, Museumsleiter, Unternehmer, Galeristen sowie Sammler folgten der Einladung des Stifters Rat für Formgebung, um Ideen und unterschiedliche Standpunkte für ein künftiges Deutsches Design Museum zu diskutieren. Vom virtuellen Museum bis zur Errichtung eines festen Hauses mit Sammlung und wechselnden Ausstellungen - bis heute bleibt das Meinungsspektrum vielstimmig.

Impulse geben

Designer und Mitarbeiter unserer Stiftung berichten auf Kongressen und Symposien regelmäßig über Schwerpunktthemen unserer Förderprogramme. Wir diskutieren mit, wenn es um die Zugangsmöglichkeiten zu Kunst und Kultur geht, z.B. auf dem „Kinder zum Olymp Kongress“ der Kulturstiftung der Länder.

Wir bauen Brücken; auch durch Designworkshops zum Themenkreis „Inklusion“. So entstand ein interaktives Gesellschaftsspiel, bei dem Schüler selbst zu Designern wurden. Konzipiert ist es als Einladung für alle, die es ganz normal finden, anders und verschieden zu sein.

Design kann eine Heimat bieten: Mit dem Workshop-Angebot „Mein Haus ist dein Haus“ unterstützen wir Kinder und Jugendliche anderer Kulturen, sich in ihrer neuen Umgebung besser zu vernetzen.Dokumentation 7. Kinder zum Olymp!-Kongress in Freiburg

Dokumentation 7. Kinder zum Olymp!-Kongress in Freiburg

Ideen weitertragen

Wir veröffentlichen Diskussions- und Fachbeiträge. Dabei entstehen innovative Publikationen wie "Klimafieber" für das Umweltbundesamt. Das 68-seitige Magazin ist unter professioneller Anleitung in einem Designworkshop von Schülerinnen und Schülern gestaltet worden. Wie man mit Kreativität viele weitere Designaufgaben lösen kann, veranschaulichen wir auch in der Edition Schulkunst Baden-Württemberg.

Zu unseren Publikationen

Die Bereitschaft zum Diskurs schließt den lebhaften Dialog mit den Medien ein. Wir informieren Journalisten bundesweit und laden zu Workshops, Ausstellungen und Round-Table-Gesprächen ein. Durch Ihren Beitrag können Sie den Diskurs mit gestalten und das Design-Bild in der Öffentlichkeit zugunsten einer substantiellen Diskussion verwandeln.